Solengo IGT

Slide background

Solengo IGT

Der große Supertoskaner: ein stolzer und unverwechselbarer Wilder.

Im Vergleich zu den Weinen auf Grundlage von Sangiovese ist der außerordentliche Rotwein Solengo ein relativ junger Ausdruck des großen Weinbaupotentials von Argiano. Der Name bedeutet im toskanischen Dialekt übrigens „einzeln lebendes Wildschwein“. Der Wein entstand als Kombination zwischen dem toskanischen Boden und französischen Rebsorten: Cabernet Sauvignon, Petit Verdot, Merlot und Syrah. Der Solengo ist das Ergebnis der „Kreation“ des weltberühmten Önologen Giacomo Tachis. Der Wein wird weiterhin vom Team in Argiano produziert.

Sensorische Eigenschaften
Solengo ist ein moderner, gut ausgewogener und körperreicher Wein. Seine intensive, dunkle Purpurfarbe ist mit einem Bouquet verbunden, das reife Früchte wie schwarze Johannisbeeren und Brombeeren mit gerösteten Eichennoten kombiniert. Der Geschmack ist weich mit einer hohen Konzentration üppiger Früchte und gut ausbalanciert mit delikaten, sanften Tanninen. Am Gaumen zeigt der Solengo außergewöhnliche Struktur und Komplexität, gemäßigt durch exzellente Tanninextrakte. Diese hochwertige Cuvée ist sehr mediterran und zeigt einen sonnigen Charakter. Durch seine Grazie und Feinheit kann der Wein jung getrunken werden, dennoch verfügt er über ein außergewöhnliches Alterungspotential.

Klimatische Bedingungen
Die Weinstöcke von Argiano profitieren von einem günstigen Mikroklima und einer beneidenswerten Lage, wodurch das Wachstum der Reben begünstigt wird. Die Lage auf einer Hochebene, 300 Meter über dem Meeresspiegel, führt zu einem langen Vegetationszyklus und einer ausgedehnten Reifeperiode, die durch kühle Nächte in den Sommermonaten bestimmt werden. Die im Allgemeinen mäßigen Niederschläge in Montalcino begünstigen eine bessere und gesündere Traubenreifung, was dem Wein eine höhere Konzentration und ein großes Bouquet verleiht. Diese Tatsache, zusammen mit den warmen und stetigen Winden aus der Maremma, die die Trauben an den heißesten Sommertagen kühlen, lässt sie langsamer reifen und schafft gute allgemeine Bedingungen. Die Nähe von Argiano zum Monte Amiata, einem der höchsten Berge der Toskana, schützt das gesamte Gebiet vor schlechtem Wetter. Durch das Zusammenspiel aller dieser Faktoren kann Argiano Jahr für Jahr hochklassige Weine mit konstant guten Jahrgängen produzieren.

Vinifizierung
Die Traubenlese findet zwischen Ende September und Anfang Oktober statt. Sie beginnt stets mit der Lese der Rebsorten Syrah und Merlot, während Cabernet Sauvignon und Petit Verdot etwas mehr Zeit brauchen, um mit der später erfolgenden Reife ihre Persönlichkeit vollständig ausdrücken zu können. Die vier verschiedenen Rebsorten werden 12 – 16 Tage lang getrennt bei kontrollierter Temperatur in Edelstahlbehältern vergoren. Die zweite Gärung, auch malolaktische Gärung genannt (der alle Rotweine unterworfen werden), sowie der Fassausbau finden in neuen 225-Liter-Barriques aus französischem Eichenholz statt. Wenn der Wein sein höchstes Potential erreicht hat, wird die endgültige Assemblage der Sorten Cabernet Sauvignon, Petit Verdot, Merlot und Syrah vorgenommen. Danach wird er ungefiltert in Flaschen abgefüllt und kann daher einen leichten, harmlosen Bodensatz aufweisen, ein Zeichen für einen natürlichen Wein hoher Qualität.